Creality Ender 3 Pro

Seit 2016 sitze ich in meiner Freizeit an threedom und möchte den 3D-Druck bekannter und beliebter machen. Bereits 2013 habe ich in meinem Studium zum Dipl. Logist. die ersten Erfahrungen gesammelt und später auch Forschungsprojekte in die Richtung geleitet. Auf dieser Seite findest du Links zu Produkten (=Affiliatelinks), an denen ich in dazuverdiene, wenn du sie dir auch kaufst. Dadurch unterstützt du threedom und die Produkte sind nicht teurer als ohne Link. Die Info hierzu habe ich bereits ab dem ersten Link 2017 herum eingebaut.
Ich verspreche dir hiermit, dass mich die Höhe der Provision nie dazu verleitet, ein Produkt oder eine Dienstleistung besonders positiv zu bewerten, damit du genau da zugreifst. Danke dir für dein Vertrauen in meine Arbeit <3 Dein Sercan.

Der Creality Ender-3 Pro ist ein FDM-3D-Drucker, der als Bausatz geliefert wird und vom Benutzer zusammengebaut werden muss. Mit einer Druckgröße von 220 x 220 x 250 mm ist er für kleinere bis mittelgroße Drucke geeignet und bietet eine maximale Schichtauflösung von 0,4 mm. Der Drucker kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 180 mm/s drucken und ist mit einem einzelnen Extruder und einem 0,4 mm Düsendurchmesser ausgestattet. Die Heizplatte kann bis zu 110 º C erwärmt werden, um sicherzustellen, dass das Modell während des Druckvorgangs haftet.

Der Ender-3 Pro unterstützt eine Vielzahl von Filamenten, darunter PLA, ABS, Wood, TPU, PETG und Carbon Fiber, was für den Benutzer mehr Flexibilität bei der Auswahl des gewünschten Materials bietet. Die Software für den Drucker, wie Cura, Simplify3D und PrusaSlicer, ist für Windows- und MacOS-Systeme verfügbar. Der Drucker verfügt auch über eine USB- und eine Speicherkarten-Schnittstelle für den Druckauftrag.

Obwohl der Ender-3 Pro keine automatische Nivellierungsfunktion hat, kann der Druckprozess nach einem Stromausfall oder einer Unterbrechung des Drucks fortgesetzt werden. Der Drucker verfügt jedoch nicht über einen Filamentsensor, der den Benutzer benachrichtigt, wenn das Filament leer wird, und er ist auch nicht mit einer integrierten Kamera ausgestattet, um den Druckprozess zu überwachen. Der Ender-3 Pro ist auch kein geschlossenes System und hat keinen beheizten Druckraum, was bedeutet, dass er möglicherweise nicht für den Druck von ABS oder anderen Hochleistungsmaterialien geeignet ist.

Weitere 3D-Drucker:

  • Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa I3 MK3S+

    Original Prusa I3 MK3S+

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MINI +

    Original Prusa MINI +

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MK4

    Zum Shop* Details