Creality HALOT-ONE PLUS

Seit 2016 sitze ich in meiner Freizeit an threedom und möchte den 3D-Druck bekannter und beliebter machen. Bereits 2013 habe ich in meinem Studium zum Dipl. Logist. die ersten Erfahrungen gesammelt und später auch Forschungsprojekte in die Richtung geleitet. Auf dieser Seite findest du Links zu Produkten (=Affiliatelinks), an denen ich in dazuverdiene, wenn du sie dir auch kaufst. Dadurch unterstützt du threedom und die Produkte sind nicht teurer als ohne Link. Die Info hierzu habe ich bereits ab dem ersten Link 2017 herum eingebaut.
Ich verspreche dir hiermit, dass mich die Höhe der Provision nie dazu verleitet, ein Produkt oder eine Dienstleistung besonders positiv zu bewerten, damit du genau da zugreifst. Danke dir für dein Vertrauen in meine Arbeit <3 Dein Sercan.

Der HALOT-ONE PLUS ist ein 3D-Drucker, der auf der SLA-Technologie basiert und bereits vollständig zusammengebaut ist. Mit einem Druckvolumen von 172 x 102 x 160 mm eignet er sich für die Erstellung von kleineren Objekten. Der Drucker bietet eine maximale Druckgeschwindigkeit von 70 mm/h und eine Z-Achsen-Genauigkeit von 0,01 mm. Die Auflösung in der XY-Ebene beträgt 0,04 mm (4320 x 2560) und die minimale Schichthöhe beträgt 0,01 mm. Die integrierte Lichtquelle des Druckers ist für die Verwendung von 405nm UV-Harzen ausgelegt. Das 7,9-Zoll-4K-Monochrom-Display ermöglicht eine klare Darstellung der Druckdetails.

Der HALOT-ONE PLUS verfügt über einen Aluminiumrahmen und wiegt nur 6,8 kg, was ihn zu einem relativ leichten und transportablen Drucker macht. Die Software-Optionen für den Drucker sind ChituBox, Lychee Slicer und Halot Box. Der Drucker unterstützt die Dateiformate STL und OBJ und ist mit Windows, macOS und Linux kompatibel. Der Drucker wird mit einer Leistung von 100W betrieben und verfügt über ein 5-Zoll-Touchscreen-Display für die Bedienung. Der Drucker kann über USB oder WLAN mit einem Computer verbunden werden.

Der HALOT-ONE PLUS verfügt nicht über eine automatische Nivellierung, daher muss der Benutzer manuell prüfen, ob die Druckplattform eben ist. Es können jedoch Drittanbieter-Materialien verwendet werden, was dem Benutzer mehr Flexibilität bei der Auswahl von Harztypen und -marken gibt. Der Drucker verfügt nicht über eine eingebaute Kamera, was bedeutet, dass der Benutzer den Druckprozess nicht aus der Ferne überwachen kann.

Weitere 3D-Drucker:

  • Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa I3 MK3S+

    Original Prusa I3 MK3S+

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MINI +

    Original Prusa MINI +

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MK4

    Zum Shop* Details