ELEGOO Jupiter

Seit 2016 sitze ich in meiner Freizeit an threedom und möchte den 3D-Druck bekannter und beliebter machen. Bereits 2013 habe ich in meinem Studium zum Dipl. Logist. die ersten Erfahrungen gesammelt und später auch Forschungsprojekte in die Richtung geleitet. Auf dieser Seite findest du Links zu Produkten (=Affiliatelinks), an denen ich in dazuverdiene, wenn du sie dir auch kaufst. Dadurch unterstützt du threedom und die Produkte sind nicht teurer als ohne Link. Die Info hierzu habe ich bereits ab dem ersten Link 2017 herum eingebaut.
Ich verspreche dir hiermit, dass mich die Höhe der Provision nie dazu verleitet, ein Produkt oder eine Dienstleistung besonders positiv zu bewerten, damit du genau da zugreifst. Danke dir für dein Vertrauen in meine Arbeit <3 Dein Sercan.

Der Jupiter ist ein 3D-Drucker von Elegoo aus China, der im Jahr 2021 veröffentlicht wurde. Er nutzt die SLA-Technologie mit einem LCD und wird fertig zusammengebaut geliefert. Der Jupiter verfügt über ein großes Druckvolumen von 277 x 156 x 300 mm und ist in der Lage, Modelle in einer beeindruckenden Größe zu drucken. Mit einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 70 mm/h ist der Jupiter in der Lage, große Modelle schnell zu drucken.

Der Jupiter arbeitet mit einer hohen Präzision von 0,00125 mm in der Z-Achse und einer XY-Auflösung von 0,051 mm (5448 x 3064). Die minimale Schichthöhe beträgt 0,01 mm und die maximale Schichthöhe 0,2 mm. Der 3D-Drucker nutzt eine Chip-on-Board (COB)-LED-Lichtquelle und einen 12,8-Zoll (6k)-LCD-Bildschirm.

Der Jupiter ist 498 x 358 x 750 mm groß und wiegt 40 kg. Der Rahmen des 3D-Druckers besteht aus Metall, was für Stabilität sorgt und den Druckprozess optimiert. Der Jupiter wird mit der Chitubox-Software geliefert, die auf Windows, macOS und Linux läuft. Er unterstützt auch die Dateiformate STL und OBJ.

Der Jupiter verfügt über eine USB-Konnektivität, kann jedoch nicht drahtlos mit einem Computer verbunden werden. Der 3D-Drucker wird mit einer AC100-240V-50/60Hz-Stromversorgung geliefert und verfügt über ein 5-Zoll-Touch-Panel zur Steuerung.

Es gibt keine automatische Nivellierung, was bedeutet, dass der Benutzer selbst für eine perfekte Druckebene sorgen muss. Der Jupiter unterstützt jedoch auch Drittanbieter-Materialien, was die Verwendung von verschiedenen Harzarten ermöglicht. Es ist jedoch zu beachten, dass der 3D-Drucker keine integrierte Kamera besitzt.

Weitere 3D-Drucker:

  • Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Creality Ender 3 S1 Pro – Test

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa I3 MK3S+

    Original Prusa I3 MK3S+

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MINI +

    Original Prusa MINI +

    Zum Shop* Details
  • Original Prusa MK4

    Zum Shop* Details