7D – Der 3D-Druck Wochenrückblick KW 35/2020

So langsam naht der Herbst – und mit ihm der Beginn der Jahreszeit, in dem wir unsere 3D Drucker noch mehr lieben als sonst schon. Wenn es draußen kalt ist und regnet, gibt es doch wenig Schöneres als sich die Zeit mit selbst gedrucktem zu vertreiben. Oder? Doch nun nutzen wir noch die letzten Sonnenstrahlen des Jahres und werfen einen Blick auf interessante Geschehnisse der vergangenen Woche rund um den 3D Druck.

ICE FILAMENTS ICEFIL1PLA112 PLA Filament, 1,75 mm, 0,75 kg, Obstinate Orange
Härter und weniger spröde im Vergleich zu regulären PLA; Leicht zu bedrucken bei niedriger Temperatur
16,51 EUR

* Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Bilder von der Amazon API / Möglicherweise Affiliate-Links - Dein Preis bleibt & du unterstützt uns* 💙

3D gedruckter und strukturell verstärkter Ammoniaksensor

Um Gase in anspruchsvollen Umgebungen zuverlässig zu überwachen, braucht es zuverlässige und extrem angepasste Sensoren mit einer hervorragenden Erfassungsleistung. Exakt solche Sensoren für die Detektion von Ammoniak wurden jetzt erstmals im 3D Druck hergestellt!

Zur Quelle:

Hier

Wie der 3D-Druck die Art und Weise verändern könnte, wie unsere Häuser gebaut werden

Auch Häuser möchten wir gerne öfter 3D drucken (Bildquelle: Depositphotos)

Stein auf Stein, das Häuschen wird in ein paar Monaten vielleicht fertig sein … Das könnte bald schon der Vergangenheit angehören! Im Frühsommer 2020 wurde in Antwerpen/Belgien jetzt ein komplettes Haus aus Beton „gedruckt“. Nicht nur, dass das Haus in sagenhaften 48 Stunden fertiggestellt werden konnte – auch der Müll, der rund um den Hausbau immer entsteht, kann durch den 3D Druck drastisch reduziert werden. Wir sind gespannt, wann auch bei uns die ersten Häuser aus dem Drucker entstehen.

Zur Quelle:

Hier

3D-Druck macht Schule

Bildquelle: Hirtenberger Engineered Solutions

Die additive Fertigung wird die Industrie in naher Zukunft umkrempeln. Soviel ist sicher. Wo heute noch gedreht, gefräst und gebohrt wird, werden zukünftig 3D-Druckverfahren Produkte für die Industrie oder den Konsumgütermarkt herstellen. Doch was bringt die beste Technik, wenn sie von niemandem bedient werden kann? Im südlichen Niederösterreich, genauer gesagt an der Landesberufsschule Neunkirchen, befindet sich für die Ausbildung zukünftiger 3D Druck-Experten der derzeit einzige 3D-Drucker für Metalle im schulischen Bereich.

Zur Quelle:

Hier

Mit virtuellem 3D-Druck prozessrelevante Faktoren testen

3D gedruckter Wickelkörper
Bildquelle: Merkle&Partner

Noch ist der 3D Druck für sicherheitsrelevante Bauteile nicht ausgereift. Es bestehen keinerlei Normen für solide Festigkeitsnachweise oder ein einheitliches Testing. Um dies zu ändern, kooperiert die Hochschule Aalen mit dem Ingenieurbüro Merkle & Partner. Innerhalb der Kooperation werden unterschiedlichste Bauteile simuliert, gedruckt und real getestet.

Zur Quelle:

Hier

Holzbasierte Paste für den 3D-Druck

Reststoffe aus der Papierherstellung für einen biologisch abbaubaren, holzbasierten Kunststoff einsetzen: An dieser Vision forscht aktuell ein Team der Uni Freiburg. Die Idee ist dabei nicht neu – bereits in den 1980er Jahren entstand die Ursprungsidee zu einem neuen, vielseitigen Verbundwerkstoff. Die Forscher der Uni konnten jetzt einen Kunststoff auf Holzbasis vorstellen, der sich auch für den 3D Druck eignen soll

Zur Quelle:

Hier

Wissenschaftler der Uni Kiel drucken kostengünstige, open source basierte Lichtkuppeln für die Fotografie

Lichtkuppeln optimieren das Licht, insbesondere bei Fotoaufnahmen in freier Natur. Forscher der Uni Kiel haben jetzt eine günstige, weniger komplexe Möglichkeit entwickelt, um diese Lichtkuppeln mittels 3D Drucker herstellen zu können. Die entsprechenden STL Files sind kostenfrei öffentlich verfügbar.

Zur Quelle:

Hier

Video der Woche: 2020 BMW Additive Manufacturing and 3D Printing Campus

Sehenswerte Einblicke in den BMW Additive Manufacturing and 3D Printing Campus findest du aktuell auf Youtube. Das gänzlich unkommentierte Video zeigt, was heute schon im Bereich der additiven Fertigung möglich ist. Unbedingt anschauen!

Zur Quelle:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Modell der Woche

Diese Woche haben wir ein feines Ding für dich! Wenn du schon immer mal wissen wolltest, was dein 3D Drucker eigentlich unter der Haube hat, bist du mit dem „Print in Place Engine Benchmark“ Tool bestens versorgt. Das bewegliche 3D Druck Modell fordert deinen Drucker heraus – und zeigt dir klar und deutlich, was deine Maschine kann. Erhältlich ist die Druckvorlage bei cults3d.com

Zur Quelle:

Hier

Event-Tipp

Hast du am 13. und 14. Oktober bereits was vor? Nicht? Dann solltest du dir diese Termine unbedingt vormerken! Denn mit der Virtual Expo & Congress „Future of manufacturing“ erwarten dich über 50 Aussteller aus der Industrie und rund 2000 Entscheider aus produzierenden Unternehmen. Keine Hotelkosten, keine Anreise, leichter Austausch mittels Live-Chat und Videomeetings machen die virtuelle Messe zu einem echten Highlight im Herbst!

Zur Quelle:

Hier