threedom - 3D-Druck Blog

Creality CR 10 – Aufbau und erste Tests *Preis-Update*

Jetzt habe ich mir den Creality CR 10 doch gekauft und stelle ihn euch vor. Dabei gehe ich hier zunächst auf den sehr leichten Aufbau ein und ziehe auch ein erstes Fazit. Seid auf jeden Fall gespannt.

Händler, Preis und Versand

Wie bereits im ersten Artikel zum Creality CR 10 erwähnt, wird er derzeit unter anderem von Gearbest vertrieben. Obwohl hin und wieder mal Angebote bei eBay für ca. 420 € zu sehen waren, habe ich mich für Gearbest entschieden. Ich selbst hatte bisher nie Probleme mit denen und wenn was ist, hat man das Werkzeug PayPal noch immer in seiner Hand. Wenn es also Stress gibt, mache ich nach mehrmaligen Kontaktversuchen bei PayPal einen Fall auf und der jeweilige Händler bewegt sich schneller als der schnellste 3D-Drucker auf der Welt.

So bestellte ich den Drucker inkl. Versand und Versicherung für knapp 390€ per Germany Priority Line. Was heißt das? Das bedeutet, dass Gearbest bei der Einfuhr nach Europa die Zollabwicklung für euch übernimmt und ihr relativ fix den Drucker bekommt. Bei mir dauerte es nun von Bestellung bis zur Ankunft 12 Tage. Kann man mit leben, oder? Natürlich möchte man manches sofort haben, aber 12 Tage sind schon gut, also geduldet euch mal 🙂

Für das Tracking könnt ihr neben Hermes (Geht erst richtig los, wenn das Paket in Deutschland ist) auch Faryaa.com nutzen. Dort gebt ihr eure Shipment Number von Gearbest ein, klickt auf den linken Button und könnt dann sehen, wo sich das Paket so aufhält. Habt etwas Geduld. Das dauert hin und wieder ein paar Stunden oder gar Tage, bis sich was tut. Wenn sich was tut, geht es dann relativ fix.

Preisupdate: Den Creality CR 10 bekommt ihr auf Gearbest Stand 07.11.2017 für ca. 292 € mit dem Code 11CR10EU. Ab zu Gearbest!

Technische Daten des Creality CR 10

Hier stelle ich noch einmal kurz die technischen Daten des CR 10 vor.

  • Bauraum mit 300 mm x 300 mm x 400 mm
  • MicroSD-Card Einschub
  • USB-Anschluss
  • Beheiztes Druckbett
  • Geschwindigkeiten bis 80mm/s
  • LCD-Display
  • Umgeschriebene Marlin Firmware
  • SMelzi Board
  • Durchmesser des mitgelieferten Nozzles: 0,4 mm
  • Filamentdurchmesser: 1,75 mm
  • Maximale Extrudertemperatur: 250 °C
  • Proprietäres Hotend
  • Alurahmenkonstruktion
  • Kaum gedruckte Bauteile

Liest sich schonmal ganz gut. Es fällt aber auf, dass manches eher ungewöhnlich ist. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass nur ein MicroSD-Card Einschub vorhanden ist oder ein proprietäres Hotend verwendet wurde. Für den ersten Fall werde ich mir ein Adapterkabel kaufen, um per WiFi auf meine SD-Karte zugreifen zu können. Für den zweiten, wenn das Hotend mies sein sollte, kann man sich ja ein e3D Hotend kaufen und mit der bereits auf thingiverse verfügbaren Halterung anbringen. Das ist auch eins der Gründe für mich, weswegen ich mich für bestimmte Drucker entscheide. Die Community sollte schon größer und etwas aktiver sein. So wird einem schnell und kompetent geholfen und man hat die Möglichkeit, sich selbst auch einzubringen. Der günstige Preis trägt sicher zur wachsenden Popularität und somit der Community bei.

Wie gestaltet sich der Aufbau des Creality CR 10?

Der Aufbau des Creality CR 10 geht relativ fix.

Schaut euch mal die folgenden Bilder an, um einen Eindruck zu gewinnen, wie fix das gehen könnte.

Creality CR 10 Lieferumfang
Schauen wir mal hinein. Na, was ist denn da?
Creality CR 10 Lieferumfang
Teil 1: Rahmen mit Heatbed (Beides bereits zusammen gebaut)
Creality CR 10 Lieferumfang
Teil 2: Zubehörbox, "Kontroll"station und verdeckt Rahmen Nummer 2
Creality CR 10 Lieferumfang
Hier seht ihr Rahmen Nummer 2, an dem auch bereits alle nötigen Teile angebracht sind
Creality CR 10 Steuerung
Die "Kontroll"station mit der kompletten Elektronik. Besonders schön: Die einfache und beschriftete Verkabelung
Creality CR 10 Steuerung
Hier nochmal von hinten. Sehr elegant gelöst. Man kann eigentlich nichts falsch machen
Creality CR 10 Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör inkl. einer Rolle Filament, MicroSD Card, Werkzeug, Ersatzteile...

Naaa, was meint ihr?

Ich habe mit dem Produzieren von Fotos und Videos (bald!) knappe 40 Minuten gebraucht, um den Drucker zusammen zu bauen. Musste das aus Platzgründen sogar in der Hocke auf seinem eigenen Karton machen. Was man nicht alles auf sich nimmt für seine Leser… 😉 Ohne diesen ganzen Schnickschnack hätte ich sicherlich Mindestens 5 Minuten weniger gebraucht.

Jetzt kommt der Aufbau:

Schritt 0: Schrauben überprüfen und nachziehen

Zunächst alle Schrauben nochmal nachziehen. Es war zwar kaum eine Schraube locker, aber sicher ist sicher. So vermeiden wir zumindest, dass die ersten Drucke Layerversatz haben oder der 3D-Drucker überhaupt nicht drucken will. Schrauben nachziehen, alle. Die hierfür benötigten Werkzeuge sind mitgeliefert, sodass ihr wirklich direkt loslegen könnt.

Creality CR 10 Aufbau Test

Schritt 1: Zusammenbau der Rahmenstruktur

Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich eine megatolle Aufbauanleitung auf über 20 Seiten verfassen müsste, aber naja…

Ich denke mal, dass hier tatsächlich die Bildunterschriften ausreichen. Sollte es nicht so sein, einfach Bescheid geben und ich schreibe etwas mehr dazu 🙂

Creality CR 10 Aufbau Test
Legt den unteren Rahmen an den kurzen Enden auf Spulen o.ä.
Creality CR 10 Aufbau Test
Legt den oberen Rahmen auf den unteren
Creality CR 10 Aufbau Test
Verschraubt die beiden Rahmen miteinander
Creality CR 10 Aufbau Test
Diese Stücke nutzt ihr zur Verstärkung der Verbindung. Der linke beinhaltet den Z-Endstop und wird links angeschraubt
Creality CR 10 Aufbau Test
Hier mit dem Z-Endstop
Creality CR 10 Aufbau Test
Hier rechts. Schön festschrauben!
Creality CR 10 Steppermotoren
Alle anderen Schrauben auch überprüfen und nachziehen. Hier besonders an der Trapezgewindespindel

Schritt 2: Wecke den Cable Guy in dir! – Die Verkabelung

Creality CR 10 Beschriftete Verkabelung
Die beschriftete Verkabelung macht uns die Arbeit sehr leicht. (Bsp.:E-Y steht für Endstop-Y)

Schritt 3: Aufheizen, Filament rein, Bett Leveln und los geht’s

Ich weiß.

Es klingt so leicht, aber ist es tatsächlich auch.

Es gibt nichts zu Löten. Ihr müsst nur einige Schrauben anbringen und den Rest nachziehen. Sehr langweilig…

Creality CR 10 Mögliche Schwachstelle
ACHTUNG: Kabelbruch vorprogrammiert! Direkt das erste Upgradteil drucken (siehe weiter unten)

Fertig!

Creality CR 10 Blick auf das Display
Los geht's

Erste Testdrucke mit dem Creality CR 10

Meine ersten Drucke waren der obligatorische Fisch, zwei Raketen in einer Höhe von 350 mm und die Zugentlastung für das Heatbedkabel.

Schaut euch zunächst die Bilder an, denn diese sagen ja bekanntlich mehr als…ihr wisst schon…

Fisch

Für den Fisch habe ich das mitgelieferte weiße PLA benutzt. Da ich dazu auf ein Simplify3D-Profil aus dem Forum zurück gegriffen habe, muss zwar noch an einigen Stellschrauben gedreht werden, aber im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis. Die Toplayeranzahl und der Fluss könnten im ersten Schritt optimiert werden, da im Druckbild der Oberfläche noch einige kleine Öffnungen wahrzunehmen sind. Man tastet sich eben Schritt für Schritt heran…

Raketen

Diese Raketen habe ich einmal mit dem mitgelieferten PLA und einmal mit grünem PLA von Material4Print gedruckt. Diese Ausdrucke müssten mir mit der Zeit jedoch besser gelingen, wenn ich schicke Vasen drucken möchte. Ich werde sie mal ohne den Bauteilelüfter drucken und schauen, ob Preston mit seinem Tipp diesbezüglich auf Youtube Recht hat.

Upgrade: Zugentlastung für das Heatbedkabel des CR-10

Creality CR 10 Ausdruck der Zugentlastung
Bauteil zur Zugentlastung am Heatbedkabel. Sieht nicht schlecht aus, oder?

Diese Zugentlastung habe ich auch mal mit dem mitgelieferten PLA gedruckt und bin sehr zufrieden mit der Oberfläche und dem Fluss. Es sieht alles gleichmäßig aus und für einen der ersten Drucke, ist es im Vergleich zu meinen anderen Druckern schon eine beachtliche Leistung.

Fazit nach den ersten Tagen mit dem Creality CR 10

Nach den ersten Tagen der intensiveren Nutzung kann ich den Creality CR 10 all jenen empfehlen, die einen Drucker kaufen möchten, der…

  • einfach zusammenzubauen ist,
  • leicht zu warten ist,
  • wertig in der Verarbeitung ist (kaum gedruckte Bauteile und es wackelt nichts),
  • einen großen Bauraum hat,
  • relativ günstig ist

und der ein gutes Druckbild bietet.

Natürlich ist der Drucker nicht dafür gebaut, um Hochgeschwindigkeitsrennen zu gewinnen, aber ich als jemand, der einen 9to5 Job hat, habe sowieso nicht die Möglicheit, während der Arbeitszeit nach Hause zu fahren und einen neuen Druckjob zu starten. Mir ist es dann egal, ob der Drucker dann fertig ist, wenn ich eine Minute, eine Stunde oder acht Stunden aus dem Haus raus bin, da ich dann die Maschinenkapazität nicht auslasten könnte, selbst, wenn ich es wollte. Deswegen sehe ich das persönlich nicht als KO-Kriterium an, wenn ein Drucker langsamer druckt. Da muss sich jeder selbst seine Anforderungen zusammenstellen und auf meine passt der Creality CR 10 sehr gut. Verglichen mit meinen Anfängen mit dem CTC, muss ich hier weniger upgraden, um schön drucken zu können. Der Bauteilelüfter ist ja zum Beispiel auch schon dran.

Man druckt nicht oft große Sachen, aber als wir zum Beispiel den Förderturm für die Maker Faire Ruhr gedruckt haben, hätte ich den schon sehr oft einsetzen können. Zudem habe ich bereits Bestellungen an großen Vasen von meiner besseren Hälfte und nun kann ich sie auch liefern 🙂

Einzig die Lautstärke macht sich bemerkbar. Da habe ich bereits einen meiner CTCs auf Ramps umgebaut und China-TMCs eingesetzt, mit denen der Kleine jetzt so ruhig läuft, dass man immer mal wieder schauen muss, ob der denn noch druckt oder nur noch die Lüfter laufen. Beim Creality werde ich mit der Zeit wohl die Lüfter tauschen und dann mal sehen, was ich damit erreichen kann.

Noch Fragen? Vorschläge? Oder Wünsche zum Creality CR 10?

Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt hier in die Kommentare und ich versuche, diese zu beantworten. Zudem könnt ihr mir gerne Vorschläge für Beiträge, Tipps… in Bezug auf den Creality CR-10 machen

Preisupdate: Den Creality CR 10 bekommt ihr auf Gearbest Stand 07.11.2017 für ca. 292 € mit dem Code 11CR10EU. Ab zu Gearbest!

12

Über den Autor:

Mein Name ist Sercan und ich möchte euch hier das Thema 3D-Druck näher bringen und aufzeigen, was man alles damit machen kann. Zudem werde ich euch mit wertvollen Tipps und Tricks sowie Anleitungen versorgen.

  Verwandte Artikel
  • No related posts found.

Kommentare

  1. Tar  August 10, 2017

    Super Beitrag! Vielen Dank. Ich überlege gerade mir einen ersten 3D Drucker zuzulegen und bin heute über den Creality CR-10 und den Anet E10 gestolpert, nachdem ich zuvor mit dem Anet A8 oder A6 geliebäugelt habe.

    Der Creality sagt mir sehr zu. Besonders da ich den A8/A6 ohnehin einen vergrößerten Bauraum umbauen wollte. Wenigstens in einer Richtung soll dieser 30cm groß sein. Der Creality CR-10 scheint hier die bessere Wahl zu sein.

    Übrigens, teilweise bekommt man ihn mit Gutscheincode mittlerweile für rund 330,-€ via Gearsbest.

    Weiter so und beste Grüße,

    antworten
    • Sercan  August 10, 2017

      Hallo Tar,
      ich danke dir für dein Feedback.
      Das freut mich natürlich sehr, wenn meine Arbeit gewürdigt wird 🙂
      Den “CR-10-Killer” E10 habe ich mir mal in diversen Videos angeguckt und ich persönlich würde den CR-10 der Kopie immer vorziehen.
      Entscheidest du dich auch für den CR-10?
      Beste Grüße und weiter so mit deinen Feedbacks 😉
      Sercan
      PS: Habe mal den Gutscheincode aktualisiert

      antworten
  2. Lutz  August 13, 2017

    Moin moin,

    Ich habe mir gestern erst so einen Printer bestellt und muss nun noch ungeduldig warten. Aus Deinem Beitrag habe jetzt schon mal erfahren was ich wissen wollte. Da ich gerade in dieses Thema einsteige ist das wohl der ideale Drucker dafür.

    Wie groß ist den die Stellfläche des Druckers?

    antworten
    • Sercan  August 28, 2017

      Hey Lutz,
      danke vielmals für deine Nachricht. Ist der Drucker inzwischen angekommen?
      Wenn nein, die Stellfläche beträgt 41cm x ca. 50cm + “Steuereinheit”.
      Wenn ja, wie findest du den Drucker?
      Beste Grüße
      Sercan

      antworten
  3. Oliver  August 28, 2017

    >Für den ersten Fall werde ich mir ein Adapterkabel kaufen, um per WiFi auf meine SD-Karte zugreifen zu können.

    Adapterkabel? Welches? Versuche gerade mit einer Toshiba FlashAir auf den Drucker per WLAN zuzugreifen. Funktioniert leider aber (noch) nicht.

    Wie machen Sie es?

    antworten
    • Sercan  August 28, 2017

      Hallo Oliver,
      wir können uns hier ruhig duzen 🙂
      Das ist ein Kabel, um SD Karten in einem Micro SD-Fach auslesen zu können.
      Die Flashair nutze ich bereits auf anderen Druckern.
      Besteht Interesse an einer kurzen Anleitung oder woran hapert es bei dir?
      Melde dich 🙂
      Beste Grüße
      Sercan

      antworten
  4. Gerd Schelbert  September 25, 2017

    Hi.

    Bevor ihr teure Flashair-Karten nutzt würde ich überlegen, eher einen Raspi3 an die USB-Schnittstelle anzudocken und Repetierhost oder ähnliche Software einzusetzen.

    Das ist am Ende die vielseitigere Lösung.

    Grüße

    Gerd Schelbert (Der gerade neben seinem Anet A8 mit Raspi den neu angelieferten CR10 aufbaut)

    antworten
    • Sercan  September 26, 2017

      Hallo Gerd,
      danke für deinen Einwand.
      Du hast sicherlich Recht damit, dass dies die vielseitigere Lösung ist.
      Jedoch ist sie – wenn man nur die Daten an den 3D-Drucker senden möchte – dennoch die finanziell unattraktivere.
      Die Flashair-Karten mit einer Größe von 8GB gibt es hin und wieder um 12€ rum.

      Dass die Pi+Octoprint in Sachen Funktionalität unschlagbar sind, ist sicher nicht von der Hand zu weisen 🙂

      Wie macht sich dein CR10? Schon was gedruckt?

      Beste Grüße 🙂

      antworten
  5. Manfred Knuth  November 13, 2017

    Hallo,
    kann der Drucker mit CURA erzeugte *.gcode verarbeiten?
    Wie gut ist die Versorgung mit Ersatzteilen?
    Sind die Drucker mit 2 Führungsschienen für der Drucktisch nicht stabiler bei der Werkstückführung?
    Ich habe jetzt einen TRONXY X1 (120,–€). Beim TRONXY X1 wackelt der Tisch ganz schön rum
    Beste Grüße

    antworten
    • Sercan  November 16, 2017

      Hallo Manfred,
      danke für dein Kommentar.
      Ja, der Creality CR 10 kann .gcodes verarbeiten, die Cura erzeugt.
      Bisher brauchte ich zwar keine Ersatzteile, aber viele der verwendeten Bauteile wie die Räder kann man bei Aliexpress etc. erwerben. Der Tevo Tarantula hat beinahe dieselben drin. Beim Hotend könnte es eng werden, aber da geht ja in den meisten Fällen auch nicht viel kaputt. Zudem könntest du diesen beispielsweise durch ein e3d Hotend ersetzen. Dazu gibt es auch einige Halterungen auf thingiverse und Co.
      Bei mir wackelt der Tisch nicht so stark. Ich denke, dass das auch daran liegt, dass hier alles aus Metall ist. Bei dem Tronxy X1 sieht die Halterung dagegen aus wie Acryl.
      Ich selbst würde den CR10 nochmal kaufen.
      Oder vielleicht sogar die Upgrade Version Creality CR 10S

      Beste Grüße zurück 🙂

      antworten
  6. Hans-Jürgen A.  November 30, 2017

    Hallo Sercan
    habe mich von Deinem Bericht anstecken lassen und den CR 10 bestellt.
    Als absoluter ED Anfänger würde mich genau interessieren wie man den
    Geräuschpegel minimiert. Vor allem welche Bauteile verwendet werden um eine Milderung zu erreichen. Der Druck wird bei mir im Büro stehen und da
    werde ich wohl nicht ohne die Änderungen arbeiten können.
    Auch ich sage vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.

    Grüsse Hans-Jürgen

    antworten
    • Sercan  Dezember 4, 2017

      Hallo lieber Hans-Jürgen,
      ich danke dir für die netten Worte und, dass du ein Thema ansprichst, welches ich in der nächsten Zeit angehen werde. Bitte gedulde dich noch ein wenig und ich zeige hier auf, wie man den CR10 leiser bekommt. Bis dahin kann ich dir “Quick & Dirty” empfehlen, die beiden Lüfter am Hotend gegen leise Varianten von Sunon, Papst etc. auszutauschen. Das wirkt sich dann sicherlich schnell aus. Weitere Tätigkeiten sind dann in der “Steuerbox” zu erledigen.

      Liebe Grüße
      Sercan

      antworten

Schreibe einen Kommentar


*