Tevo Tarantula i3 3D Drucker Test von threedom.de

Der TEVO Tarantula i3- 3D Drucker Bausatz wurde durchleuchtet und hier erfährst du, was du beim Aufbau beachten solltest, ob er was für dich ist und wie du ihn verbessern kannst. Viel Spaß beim Lesen!

TEVO Tarantula i3

TEVO Tarantula i3
7.7

Ausstattung

8.0 /10

Aufbau

6.0 /10

Andwenderfreundlichkeit

7.5 /10

Druckbild

8.0 /10

Lautstärke

7.5 /10

Preis/Leistung

9.0 /10

Vorteile

  • Relativ gut beschriebener Aufbau
  • Einfache Bauweise, dadurch gut erweiterbar und reparierbar
  • Gutes Druckbild
  • Leise Elektronik (Steppergeräusche)

Nachteile

  • Sehr lange Aufbauzeit
  • Viele Bauteile aus Acryl
  • Zusatzmaterial für den Aufbau benötigt (siehe unten)
  • Kein Spulenhalter vorhanden
  • Laute Lüfter
  • Kein Bauteilelüfter

Kurzer Hinweis: Gearbest hat mir den Tevo Tarantula für diesen Test zur Verfügung gestellt. Dadurch kann ich 3D Drucker testen und dich hoffentlich vor Fehlgriffen schützen. Es würde mir eher schaden, wenn ich dir auf Druck von außen schlechte Drucker schönrede und du dann enttäuscht bist. Dies hier ist meine ehrliche Meinung.

Tevo Tarantula in der Box. Bereit zum Aufbau
Die Spinne rappelt in der Kiste und möchte raus

Technische Daten

Hier stelle ich dir kurz die technischen Daten des Tevo Tarantula vor und nutze dazu neben den Daten des Herstellers auch die Ergebnisse meiner Recherche.

  • Modell: 2017 Tevo Tarantula DIY Kit
  • Druckfläche: 200 mm x 280 mm x 200 mm (X-Richtung Y-Richtung Z-Richtung) (Es gibt jedoch auch eine Variante mit kleinerer Druckfläche)
  • Filamentdurchmesser: 1,75 mm
  • Höchste Druckauflösung: 0,04 mm
  • Netzteil: 250 W
  • Betriebsspannung: 12V
  • Board: MKS Base 1.4
  • Menüsprache: Englisch
  • Maximale Druckgeschwindigkeit: 150 mm/s
  • Maximaltemperatur des Nozzles: 240°C
  • Rahmenkonstruktion: Aluminium in 2020 bzw. 2040 er Profilen
  • Heizbett: ja
  • Temperaturbereich des Heizbetts: 60°C bis 120°C
  • Empfohlene Umgebungstemperatur: 25°C
  • Anschlussmöglichkeiten: USB und SD Karte
  • Nutzung ohne PC: Ja, über Controller inklusive Display
  • Unterstütze Dateiformate: gcode
  • Extruder: Proprietär / Tevo Titan Extruder
  • Nozzle Durchmesser: 0,4mm
  • Bettausrichtung: Manuell oder Automatisch
  • Unterstütztes Material laut Hersteller: ABS, Flexible Filamente, Nylon, PETG, PLA, PVA, Wood

Kaufabwicklung, Versand und Lieferumfang

Der Versand dauerte wie bei Gearbest üblich knapp zwei Wochen. Die Transportverpackung war in Papier eingewickelt und in der Transportverpackung befand sich die eigentliche Produktverpackung. Als Logistiker habe ich hier nichts zu meckern, doch irgendwie war das Ganze zu gut, um wahr zu sein.

Aber schau selbst…

Ein erster Blick in den Karton des Tevo Tarantula
Ein erster Blick in den Karton des Tevo Tarantula

Tevo Tarantula i3 kaufen

Amazon GearBest

Durch den Einkauf über diese Links unterstützt du threedom. Du hast keine Nachteile. Danke 💙

 

Der Lieferumfang umfasst bei dieser dieser Variante des Tevo Tarantula folgendes:

  • Tevo Tarantula 3D Drucker Bausatz mit Werkzeug
  • Sensor zur Ausrichtung des Heizbetts
  • Tevo Titan Extruder
  • 8GB SD Karte
  • Bauanleitung
  • USB Kabel
  • 2 kleine Rollen Filament in zufälligen Farben

Das sind die beiden Filamentrollen PLA, die ich bekam. Eine Rolle ist weiß und die andere hat einen Farbverlauf von gelb zu Lachs (?!):

Mitgelieferte Filamentrollen beim Tevo Tarantula
2 Rollen Filament liegen dem TEVO Tarantula i3 bei

Wie gesagt, das war alles zu gut verpackt und machte mich schon stutzig. Das Netzteil hat irgendwie was abbekommen, aber meiner Meinung nach nicht während des Transports. Wahrscheinlich schon vorher oder bereits bei der Montage hat sich die eine Ecke wohl verbogen. Ich habe sie etwas zurückgebogen.

Sicher ist sicher ist sicher…

Trotz der guten Transportverpackung ist das Netzteil etwas verbogen - Vielleicht schon vor dem Transport passiert?
Die verbogene Ecke ist meiner Meinung nach bereits vor dem Transport entstanden. Der Schaumstoff ist an dieser Stelle nämlich intakt.

Aufbau des Tevo Tarantula

Der Tevo Tarantula wird mit einer englischen Bauanleitung geliefert.
Die bebilderte Bauanleitung zum TEVO Tarantula i3 ist schon eine gute, wenn auch sprachlich schwache, Hilfe

Der Tevo Tarantula kommt als Bausatz daher und deswegen musst du nahezu alles noch zusammenschrauben. Unterschätze diese Tätigkeit nicht und nimm dir ruhig etwas mehr Zeit. Ich habe immer mal wieder daran gesessen und mir vor und während jeder Bausession die Videos zu den Bauteilen angeguckt, die ich an dem Tag fertig geschraubt haben wollte. Ginge sicherlich schneller, aber ich lass mich da nicht aus der Ruhe bringen. Warum auch? 😉

Der Aufbau gestaltet sich nicht so schwer, wenn du dich an die Anleitung in Kombination mit dem folgenden Video und meinen nützlichen Tipps für den Aufbau hältst.

Bitte beachte bei diesem Video zum Aufbau des Tevo Tarantula, dass er fast nur die vorhandenen bzw. mitgelieferten Teile nutzt und somit nicht auf Unterlegscheiben zurückgreift. Hatte zunächst auch so begonnen und dann schnell festgestellt, dass sich die Schrauben schon sehr stark in das Acryl gedreht haben. Das ist natürlich sehr gefährlich. Drehst du ein wenig zuviel und schon ist ein Bauteil kaputt, welches vielleicht für die Mechanik wichtig ist. Wenn du noch dazu den Tevo Tarantula als deinen ersten 3D Drucker ausgesucht hast, wird es auch mit der Ersatzteilproduktion vor Ort schwierig.

Jetzt kommen einige nützliche Tipps für den Aufbau.

Wenn du die Boardhalterung anbringst und wie erwähnt so schon Unterlegschrauben nutzt, solltest du darauf achten, dass die kürzere Seite nach rechts zeigt. Dadurch verhinderst du, dass der Steppermotor beim Hochfahren Board samt Halterung rammt.

Mainboardhalterung des Tevo Tarantula
Die Halterung für das Board. Die rechte Seite ist die etwas kürzere.

Beim Aufbau ist mir aufgefallen, dass beim Hochfahren der Z-Achse die beiden Schrauben sich mal gehörig in die Quere kommen. Das ist weder in der Anleitung noch in dem Video angesprochen worden. Ich habe dazu…

Die Boardhalterung des Tevo Tarantula ist zu nah am Alurahmen
Knapp, knapper, Knarz!

…einfach zwei Unterlegscheiben als Abstandshalter zwischen beiden Acrylteilen verwendet. Auf dem folgenden Bild kannst du nun den Spalt zwischen diesen erkennen und auch den zwischen den beiden Schrauben. Ist zwar auch nah dran, aber nicht mehr so, dass sie sich bei normalem Betrieb berühren dürften.

Mit Unterlegscheiben kann der Abstand vergrößert werden.
Schon besser!

In der Anleitung wird die Führung für die Trapezgewindespindel oberhalb des Aluprofils angebracht. Das kann man auch machen.

Was dann aber passiert, ist nicht so schön und auf Dauer eher nicht förderlich für den Zahnriemen.

Dieser hat bei der Bewegung in X-Achse nämlich die Schrauben immer berührt und in meinen Augen ist das schlecht gelöst. Unnötige Reibung, die nur die Abnutzung des Riemens fördert. Deswegen habe ich die Führung unterhalb des Aluprofils angebracht.

Alternative Möglichkeit, die Spindelführung anzubringen
Die Führung für die Spindel sollte lieber so angebracht werden.

Ich habe zunächst den proprietären Extruder angebracht, um den Drucker erst ohne das Flashen bzw. Ändern der Steps etc. zu nutzen. Ein Umbau auf den Tevo Titan ist ja immer noch relativ schnell erledigt. Beim Aufbau des Extruders einfach drauf achten, dass Ritzel, Loch und das verwendete Lager eine schöne Linie bilden und du quasi durch das Loch durchsehen kannst, wenn du die Feder zusammendrückst.

Anbringung des Extruders
Beim Blick in das kleine Loch siehst du, ob alles bündig ist

Ich bin kein Elektriker und seit einem heftigen Stromschlag in meinem alten Zimmer im elterlichen Haus, habe ich relativ früh sehr viel Respekt für Elektronen entwickelt, die meinen Körper als Kabel nutzen können.

Bei allem was ich hier mit den Druckern tue, achte ich darauf, dass weder ich, andere oder unsere Wohnung später in Flammen steht.

Das muss ja nicht unbedingt sein.

Deswegen versuche ich Kabelenden mit Lötzinn zu behandeln oder eine Crimpzange, die ich bei Amazon im Tagesangebot gekauft habe, zu nutzen.

Heutzutage sind diese nicht mehr so teuer und für unseren Gebrauch sollten auch die günstigeren Modelle ausreichend sein. Ich lasse mich aber eines besseren belehren.

Von dir, nicht von den Elektronen.

Eine Crimpzange sollte eigentlich jeder 3D Druck Enthusiast inzwischen besitzen
Eine Crimpzange sollte eigentlich jeder 3D Druck Enthusiast inzwischen besitzen

Als ich diese achteckigen „Hex-Nuts“ gesehen habe, dachte ich zunächst, dass die Löcher alle irgendwie nicht mittig gebohrt wurden. Relativ schnell habe ich aber gemerkt, dass die Dinger gar nicht mal so schlecht sind 😉

Wenn  – unter Einsatz der obligatorischen Unterlegscheiben – die Räder fest angeschraubt werden, kann mithilfe der Hex-Nuts die Entfernung zum Aluprofil verringert oder erhöht werden, indem du an ihnen drehst.

Bitte. Habe. Geduld. Hierbei.

Es bringt nichts, wenn du da viel zu stark und zu schnell rumschraubst. Die Räder entfernen sich wieder vom Profil.

Was noch schlimmer ist, das Acryl kann brechen.

Also: Mit Gefühl und Geduld erreichst du dein Ziel.

Bündige Führung auf den Aluprofilen per Hex-Schraube
Links: Diese Hex-Nuts musst du drehen, um später eine bündige Führung zu erhalten.

Wenn du in die Räder schaust und die Schrauben irgendwie nicht durchpassen, dann lass dich nicht entmutigen. Nimm‘ dir einen Schraubendreher, schieb ihn durch das Loch und bewege diesen Ring innen drin aus dem Weg.

Mehr ist das nicht 🙂

Die Lager der Räder scheinen blockiert, aber die Lösung ist einfach.
Sieht auf den ersten Blick defekt aus und die Schrauben passen nicht. Lässt sich aber leicht lösen 🙂

Der erste Druck mit dem Tevo Tarantula

Halt.

Bevor wir mit dem Drucken beginnen, werden wir zunächst das Bett ausrichten.

Wie üblich nimmst du dir dazu ein Blatt Papier und fährst mindestens alle vier Ecken ab und passt die Lücke zwischen Nozzle und Heatbed so an, dass das Papier gerade eben / hauchzart / minimal… berührt wird.

Mit der Zeit wirst du wissen, was ich da meine. Es ist schwierig, dass ohne Touch Feedback o. ä. zu zeigen.

Anschließend kommt das Filament ins Spiel. Dazu erhitzt du die Düse auf beispielsweise 190°C bei PLA und drückst das Filament durch das untere Loch des Extruders bei zusammengedrückter Feder in das Hotend.

Danach kannst du die SD Karte nehmen, eine Datei mit dem Slicer darauf speichern und den Drucker starten.

Hinweis: Bei Simplify3D kannst du ein Tevo Tarantula i3 Profil wählen. Klappt soweit, aber muss natürlich noch ein wenig getunt werden. Passend zu deinem Drucker.

Aufheizvorgang läuft
„Gentlemen, start your engines!!!“

Wie du siehst, kommt mein gelb/lachs-farbenes Filament aus dem Hotend:

Die erste Extrusion mit dem Tevo Tarantula
Hurra, das Filament kommt aus der Düse!

Anschließend startet der Druck und für einen 3D Drucker Bausatz sah das Ergebnis nicht soo schlecht aus.

Der erste Druck mit dem Tevo Tarantula
„Kann er drucken?“ – „Kann er!“

Ich kann dir nicht sagen, aus welchem Material die Oberfläche des Druckbetts besteht. Im Gegensatz zu Pertinax musste dort nichts behandelt werden und hielt trotzdem. Zu gut eigentlich, weil die erste Schicht sich nicht mehr von der Oberfläche lösen möchte. Ich habe beim Leveln des Heizbetts wohl den Fehler gemacht, dass ich das Bett etwas nach unten gezogen habe beim Drehen der kleinen Rändelmuttern. Deswegen war die erste Schicht zu nah dran und hat sich wohl jetzt ertsmal verewigt.

Zu dem ersten Ausdruck kommen weitere Fotos und auch zu weiteren Druckversuchen.

In erster Linie finde ich die Druckqualität gut und kann mir vorstellen, dass mit einigen Upgrades auch eine langanhaltende Qualität erreicht werden kann.

Stay Tuned! Es kommt mehr!

Tipps für den Aufbau die Nutzung und empfohlene Upgrades

Das habe ich ja schon erwähnt, aber hier nochmal: Schaue dir die Videos oben an. Auch gerne mal mehrmals und in Ruhe. Manchmal erkennt er nämlich beim Zusammenbau einen kleinen Fehler und ändert die Vorgehensweise. Wenn man das weiß, dann ist man nicht so überrascht. Besorge dir mit der Bestellung des 3D Druckers direkt mal Unterlegscheiben in den Größen M3, M4 und M5. Ich habe meine kurzerhand auf eBay von diesem Anbieter bestellt, aber schau dich auch gerne zunächst in deinem Baumarkt um.

Kurzfristige Upgrades

  • Drucke dir eine Bauteilelüfterhalterung und besorge dir den dazu nötigen Lüfter. Diesen brauchst du, wenn du bespielsweise PLA drucken möchtest. Nutzt du keinen Lüfter, kann sich das Material nicht so schnell abkühlen, bevor die nächsten Schichten aufgetragen werden. Das ergibt kein schönes Druckbild und filigrane Bauteile sind dann sogar nahezu unmöglich zu drucken.
  • Um das Heizbett besser ausrichten zu können, solltest du dir die sogenannten Knobs ausdrucken und diese auf die Rändelmuttern am Heizbett befestigen. Alternativ kannst du auch gerne Rändelmuttern mit größeren „Flügeln“ kaufen. Bei den mitgelieferten Rändelmuttern kannst du das Problem bekommen, dass du sie nicht wirklich greifen und drehen kannst. Wenn eine große Spannung durch die Feder aufgebaut ist, wird dies nochmals erschwert. Mach es dir leicht, das Leben ist schwer genug 😉
  • Wie bei dem Creality CR10 auch hat das Kabel zum Heatbed ohne Zugentlastung auf Dauer wenig zu lachen. Das liegt einfach daran, dass das Kabel bei der Y-Bewegung oft hin und her gebogen wird. Dadurch kann ein Kabelbruch entstehen. Warum sollte man da nicht mit einfachen Lösungen entgegenwirken?
    • Tipp auf thingiverse
  • Abdeckung für das Netzteil – Das Netzteil liegt offen herum und ist somit eine Gefahrenquelle. Sind insbesondere Kinder oder Haustiere in der Nähe, solltest du an ihre und auch an deine Sicherheit denken und das Netzteil bzw. die Kontakte komplett abdecken. Dafür gibt es natürlich auch Lösungen, die du drucken kannst.
  • Kaltgerätestecker mit Sicherung und Schalter – Um den 3D Drucker ein- oder auszuschalten, muss das Kabel jedes mal in die Steckdose gesteckt bzw. aus der Steckdose gezogen werden. Mit diesem Stecker kannst du den Schalter nutzen und zusätzlich eine Sicherung einsetzen. Diesen Schalter kannst du in die vorhin erwähnte Abdeckung einbauen.

Mittelfristige Upgrades

  • Druckbett-Upgrade – Besorge dir eine Glasplatte und klebe Pertinax drauf. Warum? Das eingesetzte Heizbett ist dünn und kann sich mit der Zeit verformen. Deswegen wäre eine Glasplatte eine gute Möglichkeit, um ein gerade Heizbett zu erhalten bzw. behalten. Zudem kannst du mit Pertinax nahezu jedes Material drucken, ohne, dass dieses dir vom Heizbett fällt. Bei richtiger Ausrichtung springt dir das 3D Druckobjekt quasi entgegen, wenn sich die Platte abgekühlt hat.
  • Eckverstärkungen –  Dazu nimmst du am besten Winkel für die Aluprofile und ziehst sie schön fest. Vergiss dabei auch nicht die entsprechenden Nutensteine zu besorgen. Diese bekommst du entweder bei eBay oder auch bei Amazon. Natürlich kannst du sie dir auch aus China bestellen, da dies in meinen Augen eine mittelfristige Sache ist und das Warten nicht so schlimm sein wird.
  • Belt Tensioner – Wenn du deine Zahnriemen nicht festziehen kannst, kommt dieser Punkt auf die Liste der kurzfristigen Upgrades. Ich habe die Hilfe meiner reizenden Frau in Anspruch genommen, um mich auf das Festziehen der Zahnriemen zu konzentrieren. Die Bauweise macht es dir nicht leicht, mit zwei Händen den Riemen festzuziehen und quasi gleichzeitig einen Kabelbinder zu nutzen. Probiere es aus…Hab ich Recht? 😉 Lade dir gerne das folgende Modell herunter und drucke es dir aus, um auch dauerhaft Herr über die Riemen sein zu können.
  • Duale Z-Achse – Mit diesem Upgrade soll die Stabilität der Z-Achse erhöht werden. Ich stufe das Upgrade als mittelfristig ein. Das liegt daran, dass ich zunächst wissen möchte, wie sich der 3D Drucker im Lieferstatus bezüglich der Z-Achse schlägt. Mit dem CR10 hatte ich auch noch keine Probleme trotz der höheren Z-Achse und des größeren Gewichts. Das kann aber mit der Zeit kommen.
    • Du kannst ein Upgradekit bei Aliexpress direkt von Tevo selbst bekommen. Natürlich werden dort auch wieder Acrylteile gesendet. Beim Upgrade auf Alu solltest du also auch ein Set mit 2 Z-Achsen kaufen (siehe nächster Punkt).

Langfristige Upgrades

  • Acrylteile durch Aluteile ersetzen. Ja, das wird ins Geld gehen, es sei denn, du hast Zugang zu einer Fräse und weißt, was du da zu tun hast. In den Facebookgruppen und Foren zum Tevo Tarantula (siehe unten) finden manchmal Bestellrunden statt, in denen ein gesamtes Set für 60€ rum verkauft wird. Da musst du die Augen aufhalten und kannst auch sofort zugreifen, wenn du dies eher kurzfristig upgraden möchtest. Ein Anbieter, der international versendet, ist Taralu.net. Bei ihm gibt es einzelne Schlitten oder aber auch Komplettsets. Er ist sehr bekannt in der englischsprachigen Szene und die Qualität ist wohl immer super.
  • Wenn du schonmal dabei bist, kannst du auch direkt das Hotend mit austauschen. Du kannst bei Taralu oder anderen Anbietern zum Beispiel auch die Halterung für ein e3d V6 mitbestellen und kommst so weg von der proprietären Lösung von Tevo. Wenn du den Drucker zwei Jahre hast und keine Hotends mehr dafür produziert werden sollten, ist sicher der Zeitpunkt angekommen. Solange alles läuft, kannst du das vorhandene Hotend weiter nutzen.

Fazit zum Tevo Tarantula

Ansich ist der Tevo Tarantula für den Preis nicht als schlecht einzustufen. Wenn wir in der Schule wären, würde ich ihm nach der bisherigen Testphase eine 3+ mit viel Luft nach oben geben. Das kann ich ganz leicht begründen. Die Basis des Druckers ist gut und er funktioniert auch. Das Druckbild hängt nicht immer nur vom 3D Drucker selbst, sondern auch von der Qualität des Aufbaus und den verwendeten Einstellungen ab. Wenn man länger in Foren und Facebookseiten surft, sieht man manchmal gruselige Ausdrucke, aber das kann nicht nur vom Drucker kommen. Ich habe mir beispielsweise sehr lange Zeit gelassen und mir das o.g. Video öfter angesehen und auch Dinge hinterfragt. Das kann ich aber nicht von einem Anfänger erwarten, der seinen ersten 3D Drucker vor sich hat und erstmal gucken muss, wo oben und unten ist…Etwas übertrieben formuliert.

Für wen eignet sich der 3D Drucker Tevo Tarantula?

Wenn du folgende Punkte akzeptierst bzw. selbst erfüllst, eignet sich der Tevo Tarantula für dich. (Ansonsten gibt es in dem Preissegment (etwas nach oben angepeilt) beispielsweise den Creality CR10 oder den Tevo Tornado, die beide viel einfacher aufzubauen sind und auch einen weitaus stabileren Eindruck machen.)

Du…

  • hast bereits einen 3D Drucker oder bastelst gerne herum und traust dir den Aufbau zu.
  • möchtest den Aufbau eines 3D Druckers bis ins kleinste Detail selbst lernen.
  • bist geduldig und lässt dich nicht sofort aus der Ruhe bringen.
  • möchtest einen 3D Drucker haben, der am Anfang gut drucken kann, aber auch viel Potenzial nach oben hat. (Natürlich mit dem entsprechenden Zeiteinsatz)
  • hast nicht soviel Geld, möchtest jetzt direkt einen 3D Drucker haben und Stück für Stück Geld in Verbesserungen investieren.
  • weißt was sanfte Gewalt ist. (Nochmal: Bei den Acrylbauteilen besonders vorsichtig sein)

Wo kann ich Hilfe bekommen?

Es ist immer wichtig, zu wissen, wo man sich Hilfe holen kann, wenn etwas nicht stimmt. Deswegen empfehle ich dir folgende Quellen, in denen viele Menschen mit demselben Drucker vorhanden sind und sich gegenseitig helfen. Bitte denke daran, dass viele Fragen wahrscheinlich bereits (zu) oft gestellt wurden. Das kann dazu führen, dass etablierte Nutzer einer Community/Facebookgruppe gar nicht mehr auf solche eingehen. Ich empfehle dir deswegen, zunächst die Suche der entsprechenden Plattform zu nutzen. Selbst, wenn die Frage nicht 100% mit deiner übereinstimmt, kannst du diese beispielsweise aufgreifen.

Deutsche Communitys:

Deutsche FB-Gruppe

Englische Communitys:

Englische FB-Gruppe

Tevo Tarantula i3 kaufen

Amazon GearBest

Durch den Einkauf über diese Links unterstützt du threedom. Du hast keine Nachteile. Danke 💙

 

Wenn du konstruktive Anregungen zu diesem Test hast, dann lass mich das wissen.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Test an weitere Interessenten sendest und ihnen erzählst, wie sehr du threedom magst 😉

Beste Grüße!

Vorheriger ArtikelGeometryLab 2017 in Aachen
Nächster ArtikelWas ist PETG? Alles zum 3D Drucker Filament
Mein Name ist Sercan und ich beschäftige mich seit mehreren Jahren mit dem 3D Druck - privat und beruflich. Mit threedom möchte ich dir den Einstieg in die wunderbare Welt der Schichten erleichtern und ebenso die Möglichkeit geben, dein Wissen in dem Bereich zu erweitern. Schau dich um und die Ideen kommen dann schon von alleine :)

Schreibe eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here