3D Scanner Software für PC/Mac

Was ist 3D Scan Software?

Unter 3D Scan Software versteht man digitale Lösungen für die Anwendung von 3D Scannern. Während die Scanner über diverse Optiken und elektronische Systeme Bilder des zu scannenden Objektes aufnehmen, verarbeitet die Software die entstandenen Daten, setzt sie zu einem virtuellen 3D Modell zusammen und ermöglicht die Weiterverarbeitung. 3D Scan Software gibt es für alle gängigen Betriebssysteme – und für jeden Anwendungsfall. Während sich die eine Software an Profis aus Industrie und Design richtet, eignet sich die andere Software dank intuitiver Bedienbarkeit auch für weniger versierte Privatanwender. Im Folgenden stellen wir die interessantesten Software Lösungen in Bereich 3D Scan für Windows, MacOS und Linux vor.

Vorstellung 3D Scanner Software

Software für Windows

Kostenpflichtig

Artec Studio 14

Artec Studio 14 ist die neueste Version der vor allem unter Fachanwendern beliebten Software für hochwertiges 3D-Scanning und die anschließende Datenverarbeitung. Das Highlight der neuen Version der Software ist sicherlich der Autopilot, ein intelligentes Feature, was die Nutzer „an die Hand“ nimmt und sie so in wenigen, einfachen Schritten durch den Scanprozess führt. Die Vorteile des Artec Studios 14: Höchste Präzision, volle Kontrolle und absolute Flexibilität im Einsatz. Datensätze mit bis zu 500 Millionen Polygonen verarbeitet Artec Studio 14 genauso zuverlässig wie die 3D Scan Software mit dem Export der 3D-Modelle in SOLIDWORKS, AutoCAD oder Design X umgeht. Durch genaue Analysen der gescannten Oberflächen sind auch 3D Scans von schwarzen, glänzenden Objekten oder sogar Haaren möglich. Natürlich lässt sich die Software auch mobil, beispielsweise auf Tablets, einsetzen.

Daten:
– Betriebssystem: Windows
– Preis: 800 € / Jahr
– Hardware: Für den Einsatz ist ein entsprechender 3D Scanner notwendig

Kostenlos

ReconstructMe

ReconstructMe ist eine 3D Scan Software für Windows, die bereits seit 2015 kostenfrei für Privatanwender angeboten wird – und das uneingeschränkt! Während in früheren kostenfreien Versionen der Scanvorgang künstlich verlangsamt und ein Wasserzeichen in die Scans eingefügt wurde, ist die aktuelle Version ohne jegliche Einschränkungen erhältlich. ReconstruktMe verwandelt auf Basis von Tiefen- und RGB-Sensor-Kombinationen Bilder in 3D-Modelle, in Echtzeit und in hoher Qualität. ReconstructMe unterstützt dabei alle Geräte, an denen das Unternehmen PrimeSense arbeitet: Microsoft Kinect, 3D Systems Cubify-3D-Scanner oder die PrimeSense Carmine-Serie. Die 3D Rekonstruktion der eingescannten Objekte übernimmt die Grafikkarte des eingesetzten Rechners. Hier ist also Leistung gefragt. Wer ReconstructMe kommerziell einsetzen will, muss 180 Euro auf den Tisch legen. Eine SDK-Lizenz schlägt mit 600 Euro zu Buche.

Daten:
– Betriebssystem: Windows
– Preis: Kostenlos für Privatanwender
– Hardware: Für den Einsatz ist ein entsprechender 3D Scanner notwendig


3D Scanner Software für MacOS

Kostenpflichtig

Name der App: Skanect Pro 3D Scan

Mit Skanect Pro 3D-Scan lassen sich Vollfarb-3D-Modelle von Objekten, Personen oder Räumen erstellen. Die Software nutzt dabei Microsoft Kinect oder alternativ den Asus Xtion Pro Live 3D Sensor als preiswerten, effizienten 3D Scanner. Innerhalb nur weniger Minuten erstellt Skanect 3D-Modelle aus realen Szenen heraus. Die 3D Informationen werden dabei mit bis zu 30 Frames pro Sekunde erstellt – für den Scan genügt es, eine Reihe von Referenzpunkten zu erfassen. Skanect kann in verschiedene Dateiformate exportieren, so unter anderem für die Weiterverarbeitung in Blender, Meshlab, Meshmixer oder 3DStudio Max. Die einfache Bedienung, eine optimale Vorbereitung der Daten für den 3D Druck und vielseitige Druckmöglichkeiten machen Skanect zu einer der beliebtesten Softwarelösungen für MacOs Betriebssysteme. Und auch für Windows gibt es eine gleichwertige Version

Daten:
– Betriebssystem: MacOs
– Preis: 135 Euro
– Hardware: Für den Einsatz ist eine Microsoft Kinect / Asus Xtion Pro Live 3D nötig

Kostenlos

Name der App: Artec ScanApp

Die Artec ScanApp ist eine neue Anwendung für MacOs, die es zum ersten Male überhaupt ermöglicht, 3D Daten durch den hauseigenen Scanner EVA direkt auf einem Mac zu erfassen. Die Artec ScanApp bietet eine intuitive Möglichkeit, Objekte zu scannen und auf der schlichten, ergonomisch bedienbaren Oberfläche weiterzubearbeiten. In der Software lassen sich 3D Scans direkt im Programm zusammenfügen oder für eine fortgeschrittene Nachbearbeitung auf Windows-PCs exportieren. Die Erstellung eines Scans lässt sich in Echtzeit beobachten, bietet einen neuen Farb-Prompter für korrektes 3D Scanning und ermöglicht super-realistisches Rendern der Objekte. Hierzu werden Geometrie und Textur der 3D-Abbildung realitätsgetreu wiedergegeben, mit klar abgegrenzten Formen, natürlichen Farben und hochauflösender Geometrie.

Daten:
– Betriebssystem: MacOs
– Preis: Bis zum 10.01.2020 als Betaversion kostenfrei verfügbar
– Hardware: Artec 3D Scanner Eva benötigt

3D Scanner Software für Linux

Kostenlos

Horus

Horus ist eine plattformübergreifende Desktop-Lösung, die in Python entwickelt wurde. Horus dient der Steuerung des Scanners, übernimmt die Kommunikation, die Aufnahme und die Synchronisierung von Daten sowie die Bildbearbeitung und anschließende Visualisierungen der Punktwolken. Horus ist zwar für Linux (Ubuntu) entwickelt, ist aber auch unter Windows einsetzbar. Horus teilt sich in drei Arbeitsbereiche – Steuern, Kalibrieren, Scannen – auf und ermöglicht so das individuelle Scannen und Weiterverarbeiten der gewonnenen Daten. Mit dem Wizard verfügt Horus weiterhin über eine schrittweise Anleitung, die den Prozess der Kalibrierung und des Scannens vereinfachen soll. Die generierte Punktwolke lässt sich mit gängigen, freien Programmen wie Blender oder MeshLab weiterbearbeiten.

Daten:
– Betriebssystem: Linux
– Preis: Freie Lizenz, daher kostenfrei
– Hardware: Wir empfehlen die Kombination mit Ciclop, dem ersten 3D-DIY-Scanner von BQ

MakerScanner

MakerScanner ist eine Open-Source 3D Scan Software, die sich hervorragend zum Einsatz mit einem MakerBot oder ähnlichen 3D-Druckern „Marke Eigenbau“ eignet. Mit dem MakerScanner lassen sich Objekte, Personen oder Gesichter einscannen und in Softwarelösungen wie Blender oder MeshLab weiterbearbeiten. Interessant ist der MakerScanner vor allem dann, wenn es um günstige 3D Scan Lösungen geht. Wer mit Scan-Genauigkeiten von ± 1 cm leben kann, der kann sogar eine handelsübliche Webcam zum Scannen nutzen.

Daten:
– Betriebssystem: Linux
– Preis: Freie Lizenz, daher kostenfrei
– Hardware: Wir empfehlen die Kombination mit einem MakerBot oder ähnlichen DIY-Scannern

Fazit

Software für das 3D Scannen gibt es für jede Plattform, jeden Bedarf – und jeden Geldbeutel. Während sich Open Source Software wie der MakerScanner vorranging an die stetig wachsende DIY-Szene richten, ist das mit 800 Euro jährlich recht teure Artec Studio 14 eindeutig eine Lösung für versierte Profis. So oder so, die Qualität der Scans ist plattformunabhängig mittlerweile hoch und die Bedienung der Software mit wenig Einarbeitung möglich. Für jeden Topf den passenden Deckel: So kann man gut das vielfältige Angebot an Software für Windows, MacOs und Linux zusammenfassen.