Die besten 3D-Drucker für Modellbauer

Modellbauer und 3D-Druckfans haben oftmals eines gemeinsam: Viele von ihnen sind leidenschaftliche Tüftler. Wie gut, dass sich diese beiden Leidenschaften sogar problemlos miteinander kombinieren lassen. Mit einem 3D-Drucker für den Modellbau lassen sich zuhause etwa kleinere Modelle und Ersatzteile problemlos selbst herstellen. Wie das am besten gelingt, worauf es bei der Wahl des Druckers ankommt und welche Drucker am besten geeignet sind, erfährst du im Folgenden.

Das Wichtigste in Kürze

  • 3D Drucker eignen sich hervorragend für den Modellbau und sind bei Modellbau- und RC-Fans enorm beliebt
  • Je nach Größe der zu druckenden Modelle sind entweder DLP/SLA-Drucker oder FDM-Drucker die bessere Wahl
  • Preisgünstige und gute Geräte gibt es bereits ab wenigen hundert Euro
  • Wir zeigen dir im Folgenden die besten 3D-Drucker für Modellbauer und verraten dir, worauf du beim Kauf achten solltest

Die besten 3D-Drucker für Modellbauer 2022

Um dir einen schnellen und klaren Überblick über die besten 3D-Drucker für Modellbauer zu liefern, haben wir unsere Top 9 in dieser Tabelle aufgeführt. Mit dabei sind auch alle relevanten Fakten zum Hersteller, dem Druckverfahren, Bauraum oder der maximalen Druckauflösung.

PlatzNameHerstellerVerfahrenBauraumMaximale DruckauflösungBesonderheitenca. PreisZum Shop*
1I3 MK3S+ AufgebautPrusa ResearchFDM250 x 210 x 210 mm35 MikrometerGroße Auswahl an unterstützten Materialien, SuperPINDA Sensor für ABL, abnehmbare Druckbleche, Wiederaufnahme bei Stromausfall1159 € Klick
2Saturn 2ElegooDLP219 x 123 x 250 mm28,5 MikrometerIntegrierter Luftreiniger, 8K-Monochrome Display, großer Bauraum599 € Klick
3Mini+Prusa ResearchFDM180 x 180 x 18025 MikrometerAustauschbare Düse und Druckbleche, USB-Druck, Vollfarb-LCD-Display, Wiederaufnahme bei Stromausfall489 € Klick
4Ender 3 S1 ProCrealityFDM220 x 220 x 27040 MikrometerHeizbett beheizbar bis 110°C, Düsentemperatur bis zu 300°C, leichte Bedienung, 9 Sprachen unterstützt529 € Klick
5CR-10 MaxCrealityFDM450 x 450 x 470 mm40Stabiler Rahmen, großer Bauraum, einfache Anwendung800 € Klick
6Photon M3 MaxAnycubicDLP298 x 164 x 300 mmk.AAuto-Filler-System, großer Bauraum, hohe Auflösung, kostenlose Slicer-Software1095 € Klick
7CR-30 PrintmillCrealityFDM200 x 17040 MikrometerBatch-Printing für schnelle Reproduktion, intelligente Wiederaufnahme bei Stromausfall1000 € Klick
8Photon Mono XAnycubicDLP192 x 120 x 250 mm20 Mikrometer4K-Auflösung, Steuerung per App, hohe Druckgeschwindigkeit449 € Klick
9Photon M3AnycubicDLP163 x 102 x 180 mmkAHohe Druckqualität, gut geeignet für Einsteiger, lasergravierte Bauplatte329 € Klick

Der beste 3D-Drucker für den Modellbau: Prusa i3 MK3S+ Fertig aufgebaut

Nicht ganz preisgünstig, dafür aber der beste 3D-Drucker für den Modellbau ist der Prusa i3 MK3S+ in der bereits fertig aufgebauten Variante. Der Drucker kann mit einem beeindruckenden Gesamtpaket überzeugen. Hier findest du die beste Mischung aus Qualität, Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. Darüber hinaus bietet die Firma Prusa Research einen intensiven Service, so dass du bei Rückfragen und Unklarheiten nie auf dich alleine gestellt bist.

Allgemeine Infos:

  • Name: i3 MK3S+
  • Hersteller: Prusa Research
  • Bauraum (L x B x H in mm): 250 x 210 x 210
  • Maximale Druckauflösung (Mikrometer): 35
  • Besonderheiten: Große Auswahl passender Materialien, SuperPINDA Sensor für ABL, abnehmbare Druckbleche, Wiederaufnahme bei Stromausfall, durch Erweiterung bis zu 5 Filamente gleichzeitig nutzbar
  • Vorteile: Auto-Bed-Leveling, keine Montage notwendig
  • Nachteile: hoher Preis, Bauraum überschaubar

Der beste günstigste 3D-Drucker für Modellbauer: Prusa Mini+ halbmontiert

Die beste preisgünstigste Lösung für Modellbauer ist in unseren Augen der Prusa Mini+ in der halbmontierten Version. Dieser ist für Anfänger besonders gut geeignet, wenn diese präzise und saubere Modelle von kleineren Drucken erstellen wollen. Der Drucker bietet allerhand Extras wie austauschbare Düsen, ein beheiztes Druckbett und das Auto-Bed-Leveling. Trotz des geringen Preises also ein echter Allrounder, der für viele Hobby-Modellbauer die beste Lösung sein dürfte.

Allgemeine Infos:

  • Name: Mini+ halbmontiert
  • Hersteller: Prusa Research
  • Bauraum (L x B x H in mm): 180 x 180 x 180
  • Maximale Druckauflösung (Mikrometer): 25
  • Besonderheiten: USB-Drucke möglich, Vollfarb LC-Display, abnehmbare Druckbleche
  • Vorteile: Austauschbare Düsen, SuperPINDA Sensor, geringer Preis, beheizbares Heizbett, Auto-Bed-Leveling
  • Nachteile: geringer Bauraum

Der beste größte 3D-Drucker für Modellbau: Creality CR-10 Max

Nicht immer ist es ausreichend, kleinere Modelle für das eigene Hobby zu erstellen. Wer etwas größere Drucke in die Praxis umsetzen möchte, findet mit dem Creality CR-10 Max eine gute Lösung. Der Drucker begeistert mit einem enorm großen Bauraum und einem sehr stabilen Rahmen. Darüber hinaus ist die Bedienbarkeit enorm hoch, da du den Drucker bequem mit einem HD-Touchscreen bedienen kannst. Das Auto-Bed-Leveling und die beheizbare Bauplatte runden das Angebot ab.

Allgemeine Infos:

  • Name: CR-10 Max
  • Hersteller: Creality
  • Bauraum (L x B x H in mm): 450 x 450 x 470
  • Maximale Druckauflösung (Mikrometer): 40
  • Besonderheiten: Stabiler Rahmen, großer Bauraum, einfache Anwendung
  • Vorteile: beheizte Bauplatte, automatische Nivellierung, benutzerfreundliches HD-Touchscreen
  • Nachteile: Bauraum offen

Der beste Resin 3D-Drucker für Modellbau Fans: Elegoo Saturn 2

Der Elegoo Saturn 2 ist kein brandneuer 3D-Drucker, aber noch immer einer der Favoriten vieler Modellbau Fans. Speziell dann, wenn nach einem guten und verlässlichen Resin-Drucker gesucht wird. Der Elegoo 2 bietet eine hohe Druckqualität und ist für den Hausgebrauch auch aufgrund eines integrierten Luftreinigers gut geeignet. Der Bauraum ist ausreichend groß, zudem kannst du dich bei diesem Drucker auf eine große und wissensstarke Community verlassen.

Allgemeine Infos:

  • Name: Saturn 2
  • Hersteller: Elegoo
  • Bauraum (L x B x H in mm): 219 x 123 x 250
  • Maximale Druckauflösung (Mikrometer): 28,5
  • Besonderheiten: integrierter Luftreiniger, Matrix-Lichtquelle, 8K-Monochrome LCD-Display
  • Vorteile: großer Bauraum, fairer Preis, sandgestrahlte Bauplattform
  • Nachteile: Touchscreen könnte größer sein, bessere Resin-Profile wünschenswert

Kriterien für die Wahl eines 3D-Druckers für Modellbauer

Vor dem Kauf eines 3D-Druckers sollten Modellbauer die eigenen Ansprüche genau hinterfragen und dementsprechend die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Kriterien für die Wahl eines 3D-Druckers für Modellbauer aufgeführt.

Preis/Leistung

Preis und Leistung sind zwei der übergeordneten Faktoren für die meisten Hobby-Druckfans. Klar: In vielen Fällen ist kein Highend-Gerät erforderlich. Es reicht aus, ein verlässliches und qualitativ hochwertiges Gerät ausfindig zu machen. Zuhause sind die Anforderungen etwas geringer als zum Beispiel auf Industrieteller Ebene. Wir raten dazu, sich ein eigenes Budget zu setzen und die Geräte dahingehend zu prüfen, welches die maximale Leistung für dieses Budget bietet.

Einfachheit der Nutzung

Die meisten Modellbau-Fans sind handwerklich durchaus geschickt. Dennoch ist es ratsam, bei einem 3D-Drucker auf eine besonders einfache Nutzung zu setzen. Hierzu gehört zum Beispiel das einfache Einsetzen des Druckmaterials. Ebenso sollte es einfach möglich sein, die einzelnen Komponenten des Druckers auszutauschen oder zu reinigen. Achten solltest du zudem darauf, dass eine intuitive Menüführung und eine effektive Unterstützung für das Kalibrieren geboten werden.

Von Haus aus hohe Druckbetthaftung

Neulinge im Bereich des 3D-Drucks wissen oft nicht um die Bedeutung einer hohen Druckbetthaftung. Dabei ist diese für deinen Druck elementar wichtig. Insbesondere im Modellbau, wo es nicht selten um kleine, aber detaillierte Modelle geht. Die erste Schicht ist bei jedem Druck die wichtigste. Sollte diese nicht halten, kannst du den gesamten Druck schnell vergessen. Das Druckbett sollte bestenfalls beschichtet sein.

Unser Profi-Tipp: Achte darauf, dass das Druckbett flexibel abgenommen werden kann. So kannst du zum Beispiel leicht und problemlos Reste nach dem Druck entfernen.

Schnelle und einfache Kalibrierung

Die Kalibrierung ist für den Erfolg beim 3D-Druck maßgeblich verantwortlich. Anfänger sind mit dieser aber schnell überfordert und können so auch zügig den Spaß am Drucken verlieren. Neulingen raten wir deshalb zu einem Drucker mit Auto-Bed-Leveling. In diesem Fall wird die Kalibrierung also automatisch übernommen. Fehlerquellen werden damit deutlich reduziert bzw. ausgemerzt. An dieser Stelle solltest du als Einsteiger auf keinen Fall sparen.

Heizbett vorhanden

Genau das Gleiche gilt für das Heizbett. Auch an dieser Stelle ist Sparsamkeit nicht wirklich angebracht. Auch der günstigste Drucker sollte auf jeden Fall über ein Heizbett verfügen. Darüber hinaus sollte dieses möglichst schnell möglichst hohe Temperaturen erreichen. Mindestens 100°C gelten hier als Richtwert, die auf jeden Fall erreicht werden müssen.

Hohe Auflösung

Wie bereits erwähnt, kommt es im Modellbau oftmals auf kleine Details an. Genau deshalb ist es so wichtig, bei einem 3D-Drucker für den Modellbau auf eine hohe Auflösung zu achten. Je höher die Auflösung, desto mehr Details können gedruckt werden.

Passendes Druckvolumen und -verfahren

Ein wichtiger Faktor bei der Wahl des richtigen 3D-Druckers für den Modellbau sind zudem die eigenen Projekte. Bevor du ein Gerät erwirbst, solltest du genau hinterfragen, was für Modelle du drucken möchtest. Klar: Wer besonders große Modelle realisieren möchte, benötigt andere Geräte als jemand, der ein kleines Modell erstellen möchte.

Generell gilt, dass du für kleinere Modelle und Tabletop eher auf DLP/SLA-Drucker zurückgreifen solltest. Möchtest du hingegen größere Modelle drucken, sind FDM-Drucker die bessere Wahl. In unserer Tabelle mit den aktuell besten 3D-Druckern für Modellbau-Fans haben wir Drucker in beiden Ausführungen für dich aufgeführt.

Fazit: Passenden Drucker schnell finden

3D-Drucker sind für viele Modellbau-Fans die optimale Ergänzung zum eigenen Hobby. Zum einen werden auch hier die Tüftler-Fähigkeiten geweckt. Zum anderen sind die Drucker auch in vielerlei Hinsicht richtig nützlich. Auf der Suche nach dem passenden Gerät solltest du vor allem deine eigenen Erwartungen und Ansprüche hinterfragen. Nur so wird es dir gelingen, einen guten und geeigneten Drucker für dich ausfindig zu machen. Mit unserer Hilfe gelingt dir die Recherche dafür umso schneller.

Häufig gestellte Fragen zu 3D-Druckern für Modellbau-Fans

Du möchtest einen eigenen 3D-Drucker bei dir daheim und hast noch weitere Fragen als diese hier vorgestellten? Dann schreibe mir doch eine Nachricht.

Tabletop-Spieler sollten bei ihrem 3D-Drucker am besten auf das DLP/SLA-Verfahren setzen, welches für kleinere Modelle optimal geeignet ist. Ein passender 3D-Drucker für diesen Fall ist der Elegoo Saturn 2.

Für den Druck von großen Modellen ist das FDM-Druckverfahren besser geeignet als ein DLP/SLA-Verfahren. Besonders effektiv und hochwertige FDM-Drucke für den Modellbau lassen sich mit dem I3 MK3S+ vom Hersteller Prusa Research realisieren.

Ein 3D-Drucker für den Modellbau lohnt sich auf jeden Fall. Die Modellbauer können so in vielen Fällen effektiv Abhilfe schaffen, wenn neue RC-Hilfsmittel, Ersatzteile, Ergänzungen oder Spielfiguren benötigt werden.

Mit einem 3D-Drucker für den Modellbau lassen sich allerhand Dinge produzieren. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Häuser oder Bepflanzung für Modelleisenbahnen handeln. Ebenso ist das Reproduzieren kleiner Ersatzteile oder das Drucken von Spielfiguren für Tabletop-Spiele möglich.

Weitere Einkaufsratgeber: