ASA Filament – Was verbirgt sich dahinter?

Hinter der Abkürzung ASA verbirgt sich das Copolymer Acryl-Styrol-Acrylnitrit (ASA). ASA Filament ist von seinen Eigenschaften her in etwa mit ABS Filament vergleichbar, wobei es aber durchaus Unterschiede gibt. So hat das ursprüngliche Material einen gelb-weißlichen bzw. grau-weißlichen Ton, wird aber – wie auch ABS – in verschiedenen anderen Farbtönen angeboten. Das Material besitzt einen sehr schönen Glanz und eine gute thermische sowie chemische Stabilität.

Hergestellt wird das Material durch eine Copolymerisation von Arylnitril und Styrol, dem eine gepfropfte Elastomerkomponente auf der Basis von Acylester beigefügt wird. Diese Elastomerkomponente besteht aus sehr kleinen Partikeln, welche mittels eines SAN-Gerüstes und der aufgepfropften SAN-Ketten verbunden sind. Beim Herstellungsprozess werden der Kunststoffmatrix Additive beigefügt. Dazu gehören unter anderem Antioxidantien, Gleitmittel sowie UV-Stabilisatoren.

Welche Vorteile hat ASA im 3D Druck?

Wie bereits erwähnt besitzt ASA eine gute thermische und chemische Stabilität sowie bei niedrigen Temperaturen eine hohe Schlagfestigkeit. Das ASA Filament enthält keine Polybutadienkomponente, die für die schlechte UV-Beständigkeit des ABS Filaments sorgt. Diese Komponente wurde durch Acrylester ersetzt.

ASA Filament ist relativ leicht zu verarbeiten. Besonders interessant ist, dass die gewählte Temperaturspanne sehr groß ausfallen kann. Des Weiteren überzeugt das Material durch

  • Sehr hohe Steifheit und Zähigkeit,
  • Große UV-Beständigkeit,
  • Hohe Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und
  • Hohe Chemikalienresistenz.

Wird es bei Raumtemperatur gelagert und verwendet, hält es Mineralölen, Vergaserkraftstoffen, pflanzlichen und tierischen Fetten sowie Ölen, verdünnten Säuren und Laugen, Wasser und wässrigen Salzlösungen stand.

Von Vorteil ist auch die geringe Brennbarkeit des Materials. Erst ab Temperaturen von mehr als 350 Grad Celsius beginnt die thermische Zersetzung des Materials, selbstentzündlich ist es erst ab Temperaturen von 450 Grad Celsius.

Nutzer berichten auch davon, ASA ähnlich wie PLA Filament drucken zu können. Bei einer Heizbett-Temperatur von 90 Grad käme es zu keinem Warping. Wird das Druckbett mit Haarspray eingesprüht, hält das Filament während des Druckes sehr gut und löse sich nachher beim Abkühlen wie von selbst. Dies sind ein paar weitere Vorteile, von denen du dich bei Gelegenheit selbst überzeugen solltest.

Welche Nachteile hat ASA Filament?

Gegenüber zahlreichen Estern, Ketonen und Ethern ist das Filament unbeständig. Kommt es mit diesen Materialien in Kontakt, quellt die Oberfläche auf. Dies kann zu Spannungsrissen führen. Löslich ist es auch in konzentrierten Mineralsäuren, in Chlorkohlenwasserstoff sowie in Kohlenwasserstoff.

Anwendungsbeispiele für ASA Filament

ASA Filament bzw. Acryl-Styrol-Acrylnitrit ist sehr vielseitig einsetzbar. So können mit diesem Material unter anderem verschiedene Gehäuse, Ventilatorverkleidungen, Wandhalter für Innen- und Außenleuchten, Hinweisschilder, Lüftungsgitter für Mauerwerk, Seitenteile für Rolladenkästen, Sitzschalen, Spielgeräte, Systeme für Gartenbewässerungen, Windabweiser und noch zahlreiche weitere Objekte hergestellt werden. Diese halten auch, wenn sie im Außenbereich eingesetzt werden, UV- und anderen Witterungseinflüssen über lange Zeit stand. Genauso verhält es sich natürlich auch mit Objekten, die mit einem 3D Drucker hergestellt wurden. Hier kannst du beispielsweise Kabelhalterungen, Anschlüsse für Gartenschläuche, Rasenkantenstecker, aber natürlich auch Dekoobjekte aus ASA Filament herstellen.

Mit welchen Einstellungen wird ASA Filament gedruckt?

An dieser Stelle möchten wir vorausschicken, dass es sich hier nur um allgemeine Empfehlungen handelt. Die zu wählenden Einstellungen hängen unter anderem vom verwendeten Filament inklusive dessen Zusätzen, aber natürlich auch von deinem eigenen 3D Drucker und dem zu druckenden Objekt ab. Du solltest dir also die Zeit nehmen und die Einstellungen bei Bedarf noch etwas anpassen.

Einstellungen

Drucktemperatur: 240 bis 270 Grad Celsius,
Heizbetttemperatur: 110 bis 120 Grad Celsius,
Druckgeschwindigkeit: 30 bis 40 mm/s.

Weitere wichtige Daten

Dichte: 1,06 g/cm³
Schmelzpunkt: 265 Grad Celsius,
Formstabilität: Bis 96 Grad Celsius,
Zugfestigkeit: 42 MPa.

Wird für ASA Filament ein beheiztes Druckbett (Heatbed) im 3D Drucker benötigt?

Im Gegensatz zu ABS kann ASA Filament auch ohne Einsatz eines beheizten Druckbettes verarbeitet werden, da es zu keinem Warping kommen soll. Trotzdem empfehlen viele Nutzer, ein Heizbett zu verwenden.

Kann ASA Filament geklebt werden? Wenn ja, welcher Kleber wird empfohlen?

Genau wie ABS kann auch ASA Filament geklebt werden. Hierzu kannst du beispielsweise das Ultraschall- oder Plattenschweißen nutzen. Hast du ein solches Gerät nicht zur Hand, so kannst du auch Kleber auf Epoxidharz-, Polyester-, Isocyanat- oder Nitrilphenol-Basis verwenden.

Wie kann ASA Filament nachbearbeitet werden?

Leider haben wir dazu im Internet keine Informationen gefunden. Da ASA aber ähnliche Eigenschaften wie ABS Filament aufweist, ist es durchaus denkbar, dass es genauso nachbearbeitet werden kann. Sehr oft haben wir aber auch gelesen, dass eine Nachbearbeitung von Objekten, die mit ASA hergestellt wurden, gar nicht notwendig war. Wie ABS Filament nachbearbeitet werden kann, erfährst du im verlinkten Beitrag.

Worauf muss ich bei der Lagerung von ASA Filament achten?

Generell solltest du bei der Lagerung von Filamenten darauf achten, dass diese vor Feuchtigkeit, aber auch vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Die Raumtemperatur sollte dabei zwischen 15 und 25 Grad Celsius liegen. Bevor du das Filament das erste Mal nutzt, bewahrst du es am besten in der Originalverpackung auf. Später packst du es in eine Kunststofftüte, die du luftdicht verschließen solltest. Damit das ASA Filament keine Feuchtigkeit zieht, kannst du in die Tüte auch noch ein paar Päckchen Kieselgel (englisch Silica Gel) legen. Diese Päckchen liegen beispielsweise oft neuen Lederwaren und Schuhen bei, sind aber auch separat im Handel erhältlich. Sind die Kügelchen frisch und trocken, sollten sie eine transparente Farbe aufweisen. Haben sie bereits viel Feuchtigkeit aufgesogen, verändert sich ihre Farbe, sehr oft zu einem orangenen Farbton. Diese Päckchen solltest du dann herausnehmen und trocknen lassen, da sie wiederverwendbar sind.

Die ASA Filamentrollen bewahrst du – genau wie die anderen Filamente auch – am besten in einer mit Deckel verschließbaren Kunststoffbox oder aber in einem Pappkarton auf. Letzterer sollte ebenfalls abgedeckt werden.